Geschrieben am 03.05.2022
F T

Bundesweite Theateraktion »Auf die Plätze! Endlich! Los! 

»Auf die Plätze! Endlich! Los!« Unter diesem Motto starten ab dem 1. Mai 2022 46 deutsche Theater und Theaterfestivals zusammen mit freien Ensembles und Theaterschaffenden einen Staffellauf fürs Klima. Dieser führt über zwei Routen mit insgesamt 30 Stationen durch die gesamte Bundesrepublik von Nord nach Süd, von Theater zu Theater. Der Startpunkt ist am 1. Mai in Recklinghausen und parallel dazu am 2. Mai in Kiel. Am 19. Mai gelangen beide Routen zum Auftakt des Augsburger Klimafestivals »endlich.« feierlich ins Ziel.

An den Stationen werden vielfältige kreative Aktionen, wie z.B. Theaterstücke zur Klimakrise, Szenische Lesungen, Podiumsdiskussionen, Poetry Slams, Konzerte oder auch Aktionen im öffentlichen Raum dargeboten. Ziel der Aktion ist es, ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Theaterbetrieb zu setzen. Dafür gehen die Theater und -festivals buchstäblich los, und zwar so nachhaltig wie möglich, nämlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn.

Unter den teilnehmenden Theatern befinden sich beispielsweise die Ruhrfestspiele Recklinghausen, das Theatertreffen Berlin, das Theater Dortmund, das Schauspielhaus Bochum, das Pina Bausch Zentrum in Wuppertal, sowie die Staatstheater Karlsruhe und Stuttgart.

Theater Ulm

Der symbolische Apfelbaum-Setzling wird am Mittwoch, 18. Mai, vom Staatstheater Stuttgart und dem LIMA Theater in Esslingen feierlich an das Theater Ulm übergeben, die den Weg zu uns in Etappen zu Fuß zurück legen. Ein Mitarbeiter des Theaters Ulm wird am nächsten Tag die über 70km bis zum Staatstheater Augsburg mit dem Fahrrad fahren und die Apfel-Staffel final übergeben. Das Ziel: das erstmalig vom 19.-22. Mai stattfindende Klimafestival »endlich.« des Staatstheaters Augsburg in Kooperation mit Save the World e.V.

Anlässlich dieser noch nie dagewesenen Aktion veranstaltet das Theater Ulm gemeinsam mit dem Agenda-Büro der Stadt Ulm am 18. Mai einen Markt der Nachhaltigkeit auf dem Theater-Vorplatz. Lokale Akteure und Verbände, die im Sinne der Natur und des vorausschauenden Wirtschaftens handeln – wie beispielsweise das Reparatur-Café Ulm – versammeln sich von 14 bis 18 Uhr und bieten allen Interessierten Informationen und Hilfestellungen für einen klimafreundlichen Alltag. Künstlerinnen und Künstler des Theaters erwecken mit Interventionen und Performances diesen Rummelplatz naturschonender Möglichkeiten auch theatral zum Leben.

Weitere Infos unter: agendabuero@ulm.de