Direkt zum Inhalt

Aktuelles

F T
Geschrieben am 22.08.2021

Klimaschutz hier und jetzt

Mittwoch | 08.09. | 18.30 Uhr | Stadthaus Ulm  

Was erwarten wir von den politischen Parteien für den Klimaschutz in der Region?

Diskussion mit Experten und Kandidierenden zur Bundestagswahl

Impulsvorträge: Prof. Michael Kühl, Scientists for Future, Fritz Mielert, Referent für Umweltschutz beim BUND Landesverband Baden-Württemberg  

Moderation: Dana Hoffmann  

Veranstalter: Bürgerenergiegenossenschaft Donau-Iller, BUND, lokale agenda ulm 21, Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, ulm isst gut, Verkehrsclub Deutschland 

F T
Geschrieben am 22.08.2021

5. Green Parking Day

5. Green-Parking-Day

Samstag  | 18.09.2021 | 10 bis 14 Uhr |

Mehr Platz fürs Leben in der Innenstadt! Diesem Motto folgt der Green Parking Day in Ulm nun schon zum fünften Mal. Die idyllischen Gässchen rund ums Münster wären noch viel schöner und lebenswerter, wenn sie weitestgehend autofrei wären. Das wollen die Beteiligten am Green Parking Day sichtbar machen. Weit über 40 Parkplätze werden deshalb zwischen Wengengasse und Hafenbad umgewidmet und für lebens- und liebenswerte Aktionen und Angebote genutzt. Mit dabei sind Spiel- und Quizaktionen, Tanz und Musik, Mitmach-Stände und viele Infos rund um Klimaschutz, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit.

Wanderndes Kulturprogramm:

An insgesamt fünf Kulturpunkten treten im stündlichen Wechsel KünstlerInnen mit einem bunten Unterhaltungsprogramm auf: vor dem Friseursalon Wengengasse 13, am Parklet bei Eiden in der Sterngasse 6, bei der Bäckerei Bayer in der Herrenkellergasse, in der  Herrenkellergasse Ecke Rabengasse vor dem ambiente fiori und auf dem Hafenbad vor dem Stramina-Shop.

Mit dabei: “Hoola Hoop” mit Gitarrenbegleitung, ein Leierkastenmann, Ropeskipping, MagischMusikalisches + Modellierballons von und mit Tommy.

Die Angebote sind so ausgelegt, dass Besucherinnen und Besucher der Standorte die Bitte leistet euren Beitrag zu einem gelungenen Green Parking Day, haltet euch an die jeweils geltenden Corona-Regeln und folgt gegebenenfalls den Anweisungen des Standpersonals.

Kidical Mass um 15 Uhr: Kommt mit euren bunt geschmückten Rädern!

Unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation“ laden der ADFC KV Ulm/Alb-Donau, People&Parents For Future Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau-Kreis und die VCD Ortsgruppe Ulm zu einer angemeldeten Fahrraddemo für Kinder, Jugendliche und Familien ein. Start ist um 15 Uhr auf dem Münsterplatz. Dann geht es einmal rund um die Ulmer Innenstadt, geschützt durch die Polizei. Die Tour ist selbst auf dem Laufrad gut zu bewältigen . Deshalb sind auch Familien mit kleinen Kindern herzlich willkommen.

An einigen Green Parking Standorten gibt es Bastelangebote zum Schmücken Eurer Fahrräder.

F T
Geschrieben am 22.08.2021

Virtuelle Schnitzeljagd - "Alb Leisa"

Liebe Fans der schwäbischen Alblinsen,

als Beitrag zur Veranstaltungsreihe "Auf Acker und Teller" hat ein Team aus jungen Freiwilligen von BUND, Evangelischem Jugendwerk und Agenda-Büro eine digitale Schnitzeljagd rund um die Alblinsen erarbeitet:

Was hat es mit den „Alb-Leisa“ auf sich? Was bedeutet es ein Bio-Landwirt zu sein? Das und vieles mehr könnt Ihr bei dieser virtuellen Schnitzeljagd erfahren. Ob alleine oder mit der ganzen Familie – Spaß ist garantiert!

Die Schnitzeljagd findet Ihr unter https://actionbound.com/bound/linsenjagd

Die Schnitzeljagd kann zeitlich unabhängig alleine oder in der Gruppe / Familie vor Ort in Schwörzkirch bei Ehingen gemacht werden. Viel Vergnügen!

 

F T
Geschrieben am 22.08.2021

SoLaWi - Einladung zur Hofführung

Feldarbeit - Solawi

Freitag | 24.09.2021 | 17.00 Uhr

Die Solidarische Landwirtschaftsgruppe Ulm – kurz SoLaWi Ulm – lädt Sie ein, eine ihrer Anbauflächen in Ulm/Söflingen kennenzulernen. Unsere Gärtnerin wird Ihnen einen Einblick in den vielfältigen Gemüse- und Kräuteranbau auf diesem Feld geben. Nebenbei wird sie Ihre Fragen rund um den Gemüseanbau beantworten. Außerdem möchten wir Ihnen die SoLaWi Ulm vorstellen. Was ist die SoLaWi Ulm? Warum haben wir uns zu einer solchen Gruppe zusammengeschlossen? Welche Aktivitäten führen wir zusammen durch? Ein Mitglied der SoLaWi Ulm wird Ihnen diese Fragen aus seiner Sicht beantworten.
Im Allgemeinen ist eine SoLaWi ein Zusammenschluss von einem oder mehreren Produzenten (z.B. einem Landwirt) und einer Gruppe von Konsumenten für mindestens ein Jahr. Jeder Konsument bezahlt monatlich einen am Jahresanfang festgelegten Betrag an den Produzenten und erhält dafür einen Gegenwert in Lebensmitteln (z.B. Gemüse, Milchprodukte, Fleisch). Dadurch erhält der Produzent Planungssicherheit über einen längeren Zeitraum. Die Konsumenten dagegen bekommen einen engeren Bezug zu den Lebensmitteln, die sie verzehren und auch zum Produzenten. Desweiteren gewinnen sie eine andere Sicht auf die Landwirtschaft, beispielsweise indem sie sich beim Unkraut jäten, säen und ernten beteiligen und das Risiko für Ernteausfälle mittragen.

 

Anmeldung erforderlich über kontakt@solawi-ulm.de
Maximale Teilnehmerzahl: 25

– Treffpunkt: Die nächstgelegene Straße ist der Riedweg (Hausnummer 67) in Ulm/Söflingen, in dem man an der Straße parken kann. Vom Riedweg biegt man kurz vor der Brücke über den Blaukanal rechts in einen Feldweg ein. Der Eingang zum Acker der SoLaWi Ulm befindet sich ca. 50 Meter vom Riedweg entfernt.

  – Tipp: Feste Schuhe anziehen, die schmutzig werden dürfen, z.B. Wanderschuhe oder Gummistiefel. Die Wege auf dem Acker sind nicht befestigt.

Eine weitere Veranstaltung aus der Reihe "Auf Acker und Teller":

im Rahmen des Ausstellungs- und Veranstaltungs-Projekts „Auf Acker und Teller: den Wandel gerecht gestalten“, das vom DiMOE, Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung der Ev. Landeskirche Württemberg und von verschiedenen Ulmer Organisationen in Kooperation getragen wird, findet am 5. Juli 2021 folgende Veranstaltung statt:

Fairer Kaffee aus Guatemala und der Kampf um den Bergnebelwald  -  Online Veranstaltung

Mo., 05.07.2021, 20:00 Uhr

Nicht nur die Kaffeequalität, auch die regionale Wasserversorgung, das Kleinklima und das Weltklima hängen davon ab, dass es den

Kleinbauern gelingt, die Reste Ihres Bergnebelwaldes (vor Abholzung) zu schützen.  Der Weltklimarat IPPC skizziert in seinem jüngsten Berichtsentwurf, an dem 700 Autor*innen mitgearbeitet haben, am Beispiel Wasser, dass bis zu drei Viertel der Grundwasservorräte – der Hauptquelle für Trinkwasser für 2,5 Mrd. Menschen – bis zur Mitte des Jahrhunderts versiegen könnten.

Referent: Dr. Michael Hauser, DiMOE Prälaturpfarrer Ulm, Betreiber Badhaus Café und Laden in Blaubeuren